Gappenach die Perle des Maifelds

Jappenscher Mädsche in der Welt

Hallo Ihr Lieben,

Wir, Anni und Pia, sind jetzt schon über einen Monat im weitentfernten Tansania.
Wie vielleicht viele mitbekommen haben, sammelten wir in den letzten paar Monaten Spenden um das Schul-Projekt der Heilig Geist Schwestern aus Koblenz zu unterstützen.

Hierfür möchten wir allen Spendern von ganzem Herzen Danken.

Das Geld wird hier sehr gut eingesetzt.
Die Schwestern bauten hier sowohl eine Grundschule als auch eine weiterführende Schule.
Die meisten Kinder sind in dem kleinen Ort in dem Hostel (=Internat) der Schwestern untergebracht.
Mit euren Spenden wird nun ein neues Hostel für Grundschulkinder gebaut, das bereits nächsten Monat fertig gestellt wird.
Uns gefällt es hier sehr gut und wir haben tolle Begegnungen und viel Neues kennengelernt.
Anni unterstützt die Lehrer der Grundschule und gibt den schwächeren Kindern Nachhilfe.
Pia hilft im Krankenhaus bei der Versorgung der Kranken und an der Rezeption.

Auch in Zukunft freuen wir uns auf weitere Spenden um das
Internat für die kleineren Kinder einrichten zu können.
Spendenkonto:
Schwestern v. Hl. Geist, Konto- Nr.:106344,
Sparkasse Koblenz, BLZ 570 501 20,

Zweck: Projekt Anni und Pia

IBAN: DE30 5705 0120 0000 1063 44,
BIC: MALADE51KOB

(Spendenquittung möglich bei Adressangabe)

Oder einfach bei unseren Eltern melden.

Vielen Lieben Dank für eure Unterstützung

Anni und Pia J

Die Kolpingfamilie tanzt :-)

Kolpingfamilie Gappenach

Tanzkurs in Gappenach
Die Kolpingfamilie bietet in dem Bereich Disco Fox einen Tanzkurs an.
Los geht es am Donnerstag den 13.09.2018 ab 19:00Uhr im Gemeindehaus Gappenach.
Unter professioneller Anleitung eines Tanzlehrers möchten wir Interessenten
die Möglichkeit bieten mit Spaß und Freude ihr Können aufzufrischen.
Insgesamt an 5 Abenden werden wir das Abenteuer Tanzkurs starten.
Die Kosten für den Tanzkurs sind abhängig von der Anzahl der Teilnehmer.
Interessenten melden sich bitte bei Udo Heinemann (Tel.: 02654 / 8218)



DKFM 2018 in Langen

Am Wochenende vom 27.-29. Juli 2018 lud die Kolpingfamilie Langen zur 42. Deutschen Kolpingfußballmeisterschaft im schönen Emsland ein.

So begaben sich am Freitag um 14:00 Uhr 10 Spieler und 4 Zuschauer unserer Kolpingfamilie Gappenach auf die knapp vier Stunden lange Fahrt zum Gemeindezentrum in Langen. Vorbereitet und koordiniert wurde unsere Teilnahme von Maurice Seul, welcher uns sicher ins Emsland navigierte.

Nach der Ankunft wurde uns schnell bewusst, dass auch dieses Jahr der Gastgeber eine organisatorische Meisterleistung seinen Gästen bieten konnte. So verlief die Beziehung der Schlafplätze und auch das gerne angenommene Angebot von Shuttlebusen, die uns sicher zu den Sportanlagen brachten, problemlos.

Abends besuchten wir zusammen die Begrüßungs- und Eröffnungsfeier, wozu extra ein Festzelt errichtet worden war. Bei angenehmen Temperaturen hieß der Bürgermeister aus Langen sowie Vertreter der Kolpingfamilie Langen die zahlreichen Gäste aus der Region uns herzlich willkommen. Nach einer spannenden Auslosung der Gruppenspiele für die Wettbewerbe unter den Damen, der Jugend, Ü32 Herren und den Herren, welche am nächsten Tag stattgefunden haben. Auf der Willkommensparty verbrachten wir dann schöne Stunden mit unseren Freunden aus anderen Kolpingfamilien. Bei den vielen netten Gesprächen waren sich alle einig, der Spaß, der Gedanke der Kolpingfamilie und Fairplay sollen an diesem Wochenende im Vordergrund stehen.

Dass der Schlaf nicht viel Priorität genoss, war einigen aus unserer Gruppe am nächsten Morgen anzumerken. Trotz allem begab man sich gemeinsam zum Frühstück in ein Gasthaus in Langen, das durch fünf Minuten Fußweg erreicht werden konnte. Das sehr leckere und einfache Frühstück stärkte uns für die anstehenden Spiele.

Mit dem Shuttlebus machten wir uns auf den Weg zum Sportplatz im Nachbarort Gersten. Nachdem noch ein paar Spieler und Zuschauer unserer Kolpingfamilie nachgereist waren, konnten wir gemeinsam das erste von zwei Gruppenspielen um 9:40 Uhr gegen die Kolpingfamilie aus Horst Emscher bestreiten. Vor dem Turnier debattierten wir viel über unsere Rolle im Turniergeschehen; vom möglichen Geheimfavoriten auf den Titel bis zum Ausscheiden in der Gruppenphase waren alle Meinungen vertreten. Letzteres konnten wir schnell ausschließen, da man mit einer guten Mannschaftsleistung schnell mit drei zu null Toren in Führung gehen konnte. Nachdem Max Kaufmann sich im Fünfmeterraum hochschraubte und zum 4:0 einnickte, schien an diesem Wochenende alles möglich zu sein. Nach einer ersten sehr fairen Partie freuten wir uns auf das zweite Aufeinandertreffen gegen die Kolpingfamilie aus Hopsten. Hier behielt Hopsten die Oberhand und gewann verdient mit 8:0, sodass wir als Gruppenzweiter in die Runde der Besten Acht einzogen. Hier wartete die Familie aus Bieshausen gegen die wir uns trotz einer taktisch disziplinierten Leistung mit 0:3 geschlagen geben mussten.

Trotz des Ausscheidens ist unser sportliches Fazit positiv, da alle Spieler wie Zuschauer ihr Bestes gegeben haben und man sich als eine harmonische Einheit präsentieren konnte.

Zurück angekommen ins Gemeindezentrum erholten wir uns kurz und begaben uns zum traditionellen Gottesdienst, welcher in der Kirche in Langen stattfand. Der modern gestaltete Gottesdienst wurde geschmückt von zahlreichen Fahnen und Banner der anwesenden Kolpingfamilien.

Nach der Messe stärkten wir uns in gemeinsamer Runde mit leckerer Pizza und verbachten noch schöne Stunden im Festzelt, in denen die eine oder andere Spielszene Revue passiert gelassen wurde. Wie am Vorabend zuvor, war die Stimmung unter den Gästen bestens und der anwesende DJ zeigte sein ganzes Können.

Am nächsten Morgen machten wir uns erschöpft aber mit vielen schönen Erinnerungen zum Frühstück. Einige verabschiedeten sich, während viele noch blieben, um zwei spannende Halbfinalspiele anzuschauen. Gegen 12:00 Uhr machten sich auch die letzten auf die Heimreise ins schöne Maifeld
Unser großer Danke und Lob gilt der Kolpingfamilie aus Langen, die sich als ein herzlicher und top organisierter Gastgeber präsentierte. Ebenso bedanken wir uns bei allen anwesenden Kolpingfamilien aus Nah und Fern, mit denen wir ein familiäres Wochenende, gepaart mit der schönsten Nebensache der Welt, verbringen durften.

Eine solche Tour wäre ohne unseren großzügigen Unterstützer nicht möglich gewesen. Daher gilt ein riesen Dankeschön der Reifaifeisenbank Welling eG.
Die ganze Kolpingfamilie Gappenach bedankt sich, dass uns eine solch schöne Tour ermöglicht wurde! Außerdem bedanken wir uns bei unserem Organisator und Torwart Maurice Seul, der erneut alles im Griff hatte.





In diesem Sinne: Hoffentlich bis nächstes Jahr! Und Treu Kolping!

Gappenach 06052018